Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kulturmittlung in Schulen

Die KulturmittlerInnen arbeiten in Kooperation mit Schulen und der Stadt Cottbus, demServicebereich Bildung und Integration. An 10 Schulstandorten der Stadt verstehen sie sich als Mittler zwischen der Schule, den Sorgeberechtigten und den SchülerInnen vornehmlich mit Migrationshintergrund. Der kulturelle Dialog steht dabei im Vordergrund.

Das Projekt Kulturmittlung an Schule wird seit dem 01.09.2018 an zehn Schulstandorten der Stadt Cottbus umgesetzt. Die Kulturmittlerinnen und Kulturmittler werden darüber hinaus bei Bedarfslagen an weiteren Schulen oder in Horten zeitlich begrenzt tätig.

Ziel ist es den interkulturellen Dialog an Schulen zu fördern und zu begleiten. Die Kulturmittlung richtet sich dabei an Schüler und Schülerinnen mit aber auch ohne Migrationshintergrund, welche an den einzelnen Schulstandorten beschult werden. Als indirekte Zielgruppe bezieht sich die Kulturmittlung auch auf die Sorge- bzw. Erziehungsberechtigten, die in vielerlei Hinsicht eine wichtige Ressource für die gewinnbringende und zielgerichtete Arbeit sein können. Zudem haben sie oftmals einen großen Beratungsbedarf hinsichtlich des deutschen Bildungssystems. Darüber hinaus wirkt die Kulturmittlung auf die Schule als Bildungsinstitution, deren jeweilige Lehrkräfte sowie Netzwerkpartnerinnen und -partner im Gemeinwesen.

Die KulturmittlerInnen, unterstützen dabei, je nach Bedarfslage der Schule in Pausensituationen auf dem Schulhof, im Fachunterricht, bei Projekten und Veranstaltungen aber auch in Einzelgesprächen mit Eltern oder bei Versammlungen.

Dabei können die eingesetzten KulturmittlerInnen, die Kommunikation der Zielgruppen untereinander unterstützen, in Konfliktsituationen durch vorhandenes kulturspezifisches Wissen unkompliziert Lösungen suchen, Empathie beim Gegenüber fördern sowie eine kultursensible Ansprache begünstigen.

 

Kulturmittlung in Schulen
Berliner Straße 54

03046 Cottbus

Ansprechpartner/in: Marleen Kosmann, Nadeem Manjouneh

Telefon: 0152 08525543, 0151 42639979
E-Mail: kulturmittlung-an-schule@stiftung-spi.de

Öffnungszeiten

Mo. - Do. 08.00 - 18.00, Fr. 08.00 - 16.30
telefonisch und per Mail, Termine nach Vereinbarung

Ziele bezogen auf Schule und deren Lehrkräfte:

  • Unterstützung bei der Verbesserung des Schul- und Klassenklimas (eines demokratischen, sozial-, bildungs- und geschlechtergerechten Lern- und Lebensortes Schule)
  • Förderung und Mitwirkung bei der Interkulturelle Kommunikation
  • Mitwirkung bei Öffnung der Schule in das Gemeinwesen
  • Mitwirkung bei Abstimmung, Kooperation und Vernetzung von Schule mit außerschulische Einrichtungen/Institutionen, insbesondere der Kinder- und Jugendhilfe Ziele bezogen auf die Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund:
  • Schaffung und Stärkung von Identität(en)
  • Förderung von Selbstvertrauen und Selbstwirksamkeit
  • Qualifizierung von Kritik- und Konfliktfähigkeit
  • Verbesserung von sozialen Kompetenzen und Integration
  • Partizipation und demokratisches Handeln
  • Förderung gegenseitigen Kulturverständnisses Ziele bezogen auf die Eltern/Erziehungsberechtigten mit Migrationshintergrund:
  • Beratung und Unterstützung zur Förderung der Handlungssicherheit in Fragen der Erziehung sowie des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes, insbesondere in Problem- und Krisensituationen
  • Verständnisvermittlung zu Strukturen sowie Unterstützung der intensiven Zusammenarbeit mit der Institution Schule sowie Kinder- und Jugendhilfe
  • Unterstützung und Beratung zur Annahme vermittelter weiterer Hilfen und Hinführung zu Regelangeboten

Am Bedarf orientierte (bilinguale) Einzel- und Gruppenberatung - Krisenintervention - Projektarbeit - Netzwerkarbeit - Qualitätsentwicklung - Evaluation der Bedarfe

aktiv

Zeitraum: 09/2018- 12/2020