Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schulprojekt „Leonardos Meisterbude“

Das Projekt richtet sich an schulmüde Jugendliche, die sich im 9. und 10. Schulbesuchsjahr befinden.
Durch einen Unterricht in kleinen Lerngruppen, eine intensive sozialpädagogische Betreuung und die praktische Arbeit in der Werkstatt bzw. im Freien, können die Jugendlichen den Abschluss der Einfachen Berufsbildungsreife erlangen.

Der Besuch des Projektes soll den teilnehmenden Jugendlichen den Erwerb des Schulabschlusses Klasse 9 ermöglichen. Schulmüde und schulverweigernde Jugendliche werden hier durch einen Mix an Angeboten von Selbstlernmöglichkeiten, situiertem Lernen in fächerübergreifendem Unterricht (einschließlich Projektarbeit) sowie werkstatt- und erlebnispädagogischen Aktivitäten wieder an das Lernen herangeführt. Gleichberechtigt daneben steht die Vorbereitung auf die Arbeitswelt durch vertiefende Unterrichtsinhalte, Berufsfindung und Berufsorientierung. Dies wird verwirklicht durch ein praxisnahes Lernen.

Um die Ziele schaffen wir Alternativen zu bisherigen Erfahrungen. Die Jugendlichen lernen eigene Ziele und Perspektiven zu entwickeln. Sie sollen Solidarität und Verantwortung tragen lernen und eigene Wertigkeiten finden. Zudem wird ihnen das Gefühl vermittelt, dass das Zusammensein in der Gesellschaft positiv ist.

Die Jugendlichen dürfen sich ausprobieren, sich irren und ihre Gedanken und Gefühle zulassen. Wir ermöglichen ihnen am Leben und an der Gesellschaft teilzuhaben und Stolz auf ihre eigenen Leistungen sein zu können.
Die Schülerinnen und Schüler lernen in ihrer Tätigkeit Sinn zu finden und Stress zu vermeiden. Einfühlungsvermögen für die Situationen der Anderen wird genauso Raum gegeben wie das Entwickeln eigener Lebensperspektiven.

Schulprojekt "Leonardos Meisterbude"
Markgrafenmühle 2 A

03050 Cottbus

Ansprechpartner/in: Sandra Jung, Angela Rühle

Telefon: 0355 52961261
E-Mail: leonardos-meisterbude@stiftung-spi.de

Öffnungszeiten
Mo. - Fr. von 08:00 bis 16:00 Uhr und nach Vereinbarung

Verkehrsverbindung: Tram 3 Südfriedhof, ca. 15 min Fußweg entlang der Hermann-Löns-Straße

  • Heranführen an das Lernen, um Wissenslücken zu schließen und den Abschluss der Einfachen Berufsbildungsreife zu erlangen, Stärkung der Persönlichkeit, Entwickeln von eigenen Zielen und Perspektiven, Vorbereitung auf die Arbeitswelt
  • fächerübergreifender Unterricht in Kleingruppen, Selbstlernmöglichkeiten, praxisnahe Projektarbeit, Sozialpädagogisch orientierte Einzel- und Gruppenarbeit, Elemente der Erlebnis- und Freizeitpädagogik, Elternarbeit, Zukunftsorientierte Berufswegeplanung

aktiv

Zeitraum:
09/2003